Menü

Der Förderverein Fünfknopfturm e.V. veranstaltet am Samstag, 30. September 2017 das 1. Turmfest am Fünfknopfturm mit Turmbesichtigungen und Programm. Anlass ist die Enthüllung des Wappenschildes vor genau 100 Jahren am 30. September 1917. Am Sonntag, 1. Oktober bieten wir Turmbesichtigungen von 10 bis 13 Uhr an.

Das Wappenschild mit den Holznägeln steht zum Turmfest auf der Bühne neben dem Turm. Sie können dort Ihre gekauften Nägel einschlagen und Nägel kaufen. Das Spendenbuch liegt bereit, damit Sie sich verewigen können.

Sie sind herzlich eingeladen! Erleben Sie Musik, Aufführungen und allerlei Kurzweiliges am Kaufbeurer Fünfknopfturm.


Programm

Beginn um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Turmweihe der katholischen Pfarrgemeinde St. Martin und der evangelischen Dreifaltigkeitskirche - Gruß & Dank von Oberbürgermeister und Schirmherr Stefan Bosse und Gästen - Symbolische Turmübergabe von der Stadt Kaufbeuren an den Förderverein Fünfknopfturm

Turmbesichtigungen am Samstag von 11 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 17:45 Uhr) und auch am Sonntag von 10 bis 13 Uhr (letzter Einlass um 12:45 Uhr)

  • 2 Euro ab dem 16. Lebensjahr
  • 1 Euro bis zum 15. Lebensjahr
  • kostenlos bis zum 6. Lebensjahr

Begehen der Stadtmauer zwischen Turm und St. Blasius
Kunsthandwerk im Stadel neben dem Turm (Keramik, Strickwaren, Kleidung, Schmuck, Feuerschalen, Naturseifen, restaurierte Fahrräder, Makramee-Schmuck, Kunstschmiedewaren und vieles mehr)
Bücherstand von Bücher Edele
Ausstellung von gezeichneten Schülerarbeiten der 6. und 7. Klasse Kunst der Sophie-la-Roche-Realschule im Turm
Speisen und Getränke im Café am Fünfknopfturm
Kinderschminken mit Franziska Oelke
Kinder-Armbrustschiessen und Geschicklichkeitsspiel mit den Edlen von Buron

Kinderschminken mit Franziska Oelke
Die Edlen von Buron
Kinder-Armbrustschiessen
Geschicklichkeitsspiel

Musik und Unterhaltung rund um den Turm auf zwei Bühnen

Stadtkapelle Kaufbeuren
Tänzelfestknabenkapelle
Musikverein "Harmonie" Oberbeuren
Die Wertachtaler Alphornbläser

Zum Abschluss ab 18:30 Uhr

1. Turmblasen der Kaufbeurer Stadtteilkapellen

  • Musikverein Harmonie Oberbeuren vom Fünfknopfturm
  • Stadtkapelle Kaufbeuren vom Kirchturm St. Martin
  • Musikvereinigung Neugablonz aus dem Klostergarten
  • Musikverein Kemnat von der Kirche St. Blasius
  • Musikverein Hirschzell vom Hexenturm

Es spielen jeweils acht bis zehn Bläser aus jeder Musikkapelle. Die fünf Gruppen spielen die drei gleichen, kurzen Stücke, wobei der Fünfknopfturm in die Stadt hineinspielend grüßt und die anderen Bläsergruppen antworten.

  • Auf der Höhe des deutschen Stadtpfeifertums zwischen 1650 und 1730 steht die Persönlichkeit des Leipziger Stadtpfeifers Johann Pezel. Geboren 1639 wirkte Pezel viele Jahre als Stadtmusikus und hervorragender Clarinbläser - die Clarinen sind Vorläufer unserer heutigen Trompeten - in Leipzig und Bautzen, wo er 1694 starb. Johann Pezel komponierte für seine Bläsergruppen eine Vielzahl vier- und sechsstimmiger Intraden, Sarabanden, Allemanden und andere Tänze. Er galt in seiner Zeit als der bedeutendste Stadtpfeifer und Turmbläser. Aus seiner Sammlung "Fünfstimmige blasende Musik" werden zwei Intraden gespielt.
  • Als drittes Stück - gleichsam als Gegenstück aus neuerer Zeit - spielen die fünf Bläsergruppen der Musikkapellen Kaufbeurens die vierstimmige "St-Martins-Fanfare" von Ludwig Hahn (1905-1973), dem langjährigen Chordirektor von St. Martin. Diese Fanfare verfasste Ludwig Hahn Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts anlässlich eines Bischofsbesuches in St. Martin und das Besondere an dieser Fanfare ist, dass sie ausschließlich aus den Tönen der vier großen Glocken von St. Martin A - C - F - G besteht.

Zum gemeinsamen Abschluss treffen sich alle fünf Bläsergruppen unter dem Fünfknopfturm und spielen eine Turmsonate von Gottfried Reiche.

  • Gottfried Reiche war der zweite bedeutende Stadtpfeifer und Turmbläser der Barockzeit. Er lebte und wirkte von 1667 bis 1734 in Leipzig und war ab 1700 Kunstgeiger, Stadtpfeifer und später erster Trompeter unter Johann Sebastian Bach.

Abschließend erklingt zum gemeinsamen Mitsingen das Buronlied im Bläsersatz von Ludwig Hahn - natürlich mit der 2. Strophe, in der der Fünfknopfturm seinen Auftritt hat:

Rotgelb die Fahne weht, trutzig der Fünfknopf steht, sturmzeiterprobt.
Tänzelholz, Wunderkreis, raunen mir liebeleis, flüstern auf Du und Du,
"Heimat" mir zu.

Das Turmfest endet mit einem kleinen Feuerwerk, das zwei Kaufbeurer Bürger dem Fünfknopfturm schenken.


Parken zum Turmfest

Die Anfahrt über den Schießstattweg ist nicht möglich und am Fünfknopfturm stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Parken Sie darum bitte

  • an der Aktienbrauerei und der Zeppelinhalle
  • in der Hölzlestraße und der Hohen Buchleuthe
  • im Sparkassenparkhaus (S-Parkhaus Süd) in der Inneren Buchleuthenstraße

Mehr Parkplätze finden Sie auf den Seiten der Tourist Information. Klicken Sie hier.

 

Diese Seite wird fortlaufend akutalisiert. Stand aller Angaben ist der 18. September 2017.